Zitat des Tages

Freitag, 25. Juli 2014

Dreimal schwarzer Kater - Philippe Georget


Produktinformation

Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (9. Mai 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548286143
ISBN-13: 978-3548286143
Originaltitel: L'été tous le chats s'ennuient

In seinem Roman Dreimal schwarzer Kater entführt und der Autor Philippe Georget in den Süden Frankreichs.
In insgesamt drei Erzählsträngen, die nach und nach miteinander verwoben werden, lernt der Leser die verschiedenen Protagonisten kennen.
Zum einen ist da Robert, Witwer, der nach dem tragischen Tod seiner Frau seinen Rhythmus beibehält und jedes Jahr in den Süden auf den Campingplatz fährt, um dort einige Zeit zu leben, Doch eines Tages wird sein Rhythmus empfindlich gestört, denn er findet die Leiche einer jungen Holländerin, die ebenfalls auf dem Campingplatz Urlaub machte.

Dann ist da Inspecteur Gilles Sebag, Polizist in Perpignan mit wenig Ambitionen, er läuft Marathon, verzweifelt an den pubertierenden Kindern und liebt seine Frau über alles. Doch es scheint, als wäre nicht alles so gut und schön, wie Gilles es gerne hätte. Eine Entführung und ein Mord erfordern seine ganze Zeit und Kompetenz, denn es gilt, das niederländische Mädchen, dass seit einigen Tagen verschwunden ist, schnellstmöglich zu finden.

Und dieses Mädchen wird, zusammen mit dem Entführer im dritten Erzählstrang vorgestellt, beschrieben und ihr Leidensweg wird dem Leser eröffnet.

Langsam und unaufhaltsam verbindet sich die Geschichte innerhalb des Buches nach und nach und Gilles mit seinem Kollegen kommt der Lösung des Falles um das entführte Mädchen und das ermordete Mädchen immer näher.

Der vom Autor gewählte Erzählstil ist einfach, aber sehr gut zu lesen, Je weiter man in dem Buch kommt, umso mehr erfährt man über die Protagonisten und ihre Eigenarten. Gleichzeitig gelingt es Phillipe Georget, einen Einblick in die umfangreiche Polizeiarbeit zu gewähren und ein Drama zu entwickeln, in dem sich Liebe, Hass, Demütigungen, Neid und Scham finden, alles hat Auswirkungen auf die eine oder andere Weise auf das Verhalten der Protagonisten und den Fortgang der Geschichte. Anstelle eines hartgesottenen Krimis schaut der Leser in die Abgründe eines jeden der Protagonisten und nimmt Anteil an den Schicksalen einzelner Darsteller.

Das Cover ist ansprechend und verbindet die schöne Landschaft mit dem Bedrohlichen, der Titel ist nicht unbedingt der passende Titel, jedoch durchaus annehmbar.

Ein sehr gelungener Auftakt einer neuen Krimireihe, der neben der Geschichte um den Mord, die Entführung und das Privatleben von Gilles auch immer wieder beeindruckende Schilderungen der Landschaft, des Verhaltens und der Nähe zu Spanien beinhaltet. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, etwas weniger "Privates" von Gilles hätte es sein können, nichts desto trotz erhält dieses Buch von mir 5 Sterne.

Bildquelle und Produktinformationen: www.amazon.de