Zitat des Tages

Dienstag, 27. Mai 2014

Aus der Sicht der Dinge - Sandy Seeber


Taschenbuch: 176 Seiten
Verlag: Roman Verlag (20. Juli 2013)

In ihrem Roman Aus der Sicht der Dinge entführt die Autorin Sandy Seeber den Leser in die Welt der siebenjährigen Lisa, einem Mädchen mit viel Phantasie, vielen Fragen und guten Freunden.

Ihr Onkel Freddie schenkt ihr einen Bären, Osito ist sein Name und er ist aus Lamafell und er spricht, aber nur, wenn er Vertrauen gefasst hat. Lisa, die schon von je her mit ihren Puppen und Kuscheltieren redet und ihnen wunderschöne Geschichten erzählt, wartet, dass Osito mit ihr spricht, doch es dauert. Er spricht nur dann mit ihr, wenn sie ihn in den Arm nimmt oder berührt. Er vereinbart mit ihr, dass sie jeden Tag eine Frage stellen kann und er sie mit einer Geschichte aus seinem Leben beantworten wird. Und so stellt Lisa jeden Tag eine Frage und erfährt von Osito die Welt und die Erlebnisse aus der Sicht der Dinge.

Eine wunderbare Geschichte, die bezaubert und auch berührt. Sandy Seeber gelingt es, ohne erhobenen Zeigefinger darzustellen, wie die Antworten auf wichtige (Kinder)Fragen lauten kann. Sehr lehrreich, einfühlsam und geduldig, erfährt der Leser durch Osito und durch Lisa, dass man in der Welt viele Dinge durchstehen kann, wenn man eine gesunde Einstellung zum Leben hat und Toleranz beweißt, dass Freundschaft nicht daran scheitert, wenn die Freunde weiter weg sind, dass man sich immer wieder sieht, findet oder aus gutem Grund trennt.
Mit Phantasie, mit Geduld und mit der richtigen Sichtweise gelingt es jedem, sein Glück zu finden und das Beste aus dem Leben zu machen.

Einfühlsam geschrieben, wird der Leser langsam und behutsam in die Geschichte geführt und bis zum Ende geleitet. Schritt für Schritt erlebt man mit Lisa, wie sich alles entwickelt und wie man aus allem immer noch etwas Gutes herleiten kann, sogar aus der Trennung und Scheidung der Eltern. Das Tempo des Buches passt sich den jeweiligen Situationen an.

Dieses Buch ist nicht "nur" Unterhaltung, nein , es ist ein kleiner Leitfaden für die Leser, sich zu öffnen, sich auf die Phantasie einzulassen und zuzulassen, dass man Wege geht, die man nicht kennt oder bislang nicht gehen wollte, um zum Glück zu finden.

Dieses Buch kann ich vorbehaltlos weiterempfehlen, es bringt ein Stück Glück ins Haus, wenn man die Geschichte von Lisa und Osito mit offenen Augen liest.

Dieses Buch hat 5 Sterne verdient

Bildquelle: www.amazon.de

Mein Dank gilt Sandy Seeber, die mir das Buch freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.