Zitat des Tages

Freitag, 2. Mai 2014

Moin - Richard Fasten


Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (11. April 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548285694

In seinem Roman Moin entführt uns der Autor Richard Fasten an die Küste kurz vor Usedom in das beschauliche Dorf Altwarp.

Dort lernen wir den Polizisten Kröger, seine Oma Machentut, den anatolischen Fischer Tarek, den verwirrten Bürgermeister Holthusen, den Nachbarn Kirchner, die Buchautorin Pan und noch einige interessante Personen kennen.

Alles beginnt eigentlich damit, dass Kröger zur Bekämpfung seiner Seekrankheit mit Tarek auf dem Kutter im Haff fährt, bis eine herrenlose Segelyacht den Kutter rammt. Damit geht die ganze Chose los........

Nach und nach lernt der Leser die einzelnen Protagonisten besser kennen, erfährt, warum Oma Machentut ihren Namen zu Recht trägt, warum Holthusen immer wieder frische Pfefferminzblättchen futtert, was Kröger ermittelt und wie er lebt, was er erleidet und erlebt. Die Vorbereitungen auf das Dorffest, Oma Machentuts Rollator Ballett, abgebrochene Seitenspiegel, alles wird Bestandteil für Krögers Fall, von dem man zuerst gar nichts ahnen kann.

Innerhalb eines Zeitraums von Donnerstag bis Sonntag spielen sich skurrile Dinge ab, es werden drei Tote gefunden und am Ende...... kommt alles ganz anders als der Leser denkt. Überwiegend heiter und mit flappsigen Beschreibungen wird der Leser in eine Welt gesogen, die so oder ähnlich sicher auch heute noch existiert.... und am Ende kommt noch ein Hauch Sozialkritik dazu, der dem Buch aber nicht schadet.

Der Schreibstil ist sehr gut lesbar, die Protagonisten sind liebevoll mit all ihren Eigenheiten beschrieben und wachsen dem Leser ans Herz. Amüsant und treffend geschrieben, eine gute Geschichte, die es lohnt zu lesen.

Das Cover steht in Zusammenhang mit der Geschichte, lässt sich nach dem Lesen des Buches hervorragend interpretieren. Daher für dieses Buch 5 Sterne und die Empfehlung lesenswert

Bildquelle www.amazon.de