Zitat des Tages

Dienstag, 8. April 2014

Watcher. Ewige Jugend (Die Niemandsland-Trilogie, Band 1) -Nadine d' Arachart/ Sarah Wedler


Nadine d' Arachart und Sarah Wedler entführen den Leser in dem ersten Band ihrer Niemandslands - Trilogie in das London der Zukunft.

Die Kluft zwischen Arm und Reich ist erheblich, die Reichen leben abgeschottet in Prunkt und Glanz, lassen ihre Kinder durch Watcher beschützen und genießen es, noch mehr Geld und noch mehr Ruhm zu erlangen.

Die Armen leben in den Arbeitervierteln, die Banlieue der Zukunft, dunkel, dreckig, unheimlich, nur Arbeit, Alkohol und Schlaf, Diebstahl, Hunger.

Und dann gibt es noch Niemandsland, karg, ärmer als arm und nach den Beschreibungen im Buch, die "Dritte Welt" von übermorgen.

In dieser Welt ist Jolette zusammen mit ihrer Hündin Mali ein Watcher für ein Kind; sie bewacht Patience Tag und Nacht, sie braucht keinen Schlaf, kein Essen, keine normalen Dinge, ihr ganzes Sein ist darauf ausgerichtet, dafür zu sorgen, dass Patience nichts passiert. Sie wurde zum Wächter ausgebildet, hat einen Chip, der nur funktioniert, wenn sie nicht zu lange von dem Kind getrennt ist und sie hat keine Vergangenheit , keine Gefühle, keine Sehnsüchte. Sie kennt nur ihre Aufgabe.

Doch eines Nachts tauchen Cupids auf, Kinderräuber, die Patience entführen wollen. Bei ihrem Kampf gegen die Cupids eilt ihr ein junger Mann zur Hilfe, Cy, der ihr erklärt, er sei auch ein Watcher, ebenfalls für Patience. Jo misstraut ihm zuerst, doch sie stellt fest, dass es hilfreich ist, mit zwei Watchern die Sicherheit von Patience zu garantieren.

Nach der versuchten Entführung versucht Jo, Patience in Sicherheit zu bringen und damit beginnt eine Reise, quer duch diverese Metropolen Europas, alle ähnlich aufgebaut, jede mit neuen Hindernissen für Jo, Cy und Patience. Und die Cupids kommen näher und näher, sie scheinen immer zu wissen, was gerade passiert und wo sich die Watcher mit Patience befinden,

Ein Wettlauf beginnt und als die Watcher denken, Patience ist in Sicherheit, passiert etwas Unglaubliches, womit niemand gerechnet hat........

Mit dem ersten Band der Trilogie gelingt es den Autorinnen, den Leser / die Leserin in eine Welt von morgen zu entführen und eine spannungsgeladene und rasante Geschichte zu bieten, die immer wieder neue Wendungen und Ereignisse präsentiert. Immer wenn man glaubt, man kommt den Geheimnissen und Fragen ein Stück näher, ändert sich die Richtung und man muss weiterlesen, denn man will wissen, was als nächstes passieren wird.

Ein gelungener Fantasy Roman, der alles beinhaltet, was man sich wünschen kann. Dazu noch, das muss hier auch angemerkt werden, kann der aufmerksame Leser Tendenzen erkennen, die uns eine Zukunft präsentieren, die so sicher nicht gewollt sein kann, jedoch möglich erscheint, wenn man die heutige Zeit und die Geschehnisse als Ausgangspunkt betrachtet. Eine kritische Betrachtung, die dem Buch jedoch keinerlei Abbruch tut, sondern vielmehr dafür sorgt, dass man sich ein wenig mit den Fragen, die sich um die Zukunft drehen, auseinander setzen kann, aber nicht muss.

5 Sterne deluxe :-) und bald den zweiten Band

Danke an Nadine d' Arachart und Sarah Wedler, dass ich diesen wunderbaren Beginn der Trilogie mitlesen durfte, ich werde gespannt auf die beiden anderen Teile warten, bitte beeilt euch :-)

Bildquelle www.amazon.de