Zitat des Tages

Dienstag, 28. Januar 2014

Angel Eyes. Zwischen Himmel und Hölle - Lisa Desrochers

Bei dem Buch *Angel eyes* - Zwischen Himmel und Hölle handelt es sich um das Debüt der Autorin, ein Fantasybuch für Jugendliche und auch für Erwachsene.

*

Luc, eigentlich Lucifer kommt an die Haden High und sucht dort eine bestimmte Person im Auftrag seines Herrn, des Königs der Hölle und es scheint, als hätte er diese in Frannie gefunden. Sie besitzt eine besondere Macht, von der sie jedoch noch nichts ahnt und die für die Hölle gesichert werden soll.

Frannie, ein junges, jedoch teilweise verschlossenes Mädchen im Abschlussjahr an der Highschool, ist fasziniert von Luc, empfindet ihn jedoch gleichzeitig als dunkel und bedrohend. Das hält sie jedoch nicht davon ab, sich für ihn zu interessieren.

Lucs Aufgabe, die Seele Frannies für die Hölle zu markieren, scheint auf den ersten Blick recht einfach zu sein, denn er erkennt, dass Frannie sich zu ihmn hingezogen fühlt. Doch dann erscheint plötzlich Gabe, der Gegner in diesem Spiel, denn er wurde vom Himmel entsandt, um Frannies Seele rein zu halten und sie zu markieren.

Es entwickelt sich eine Dreiecksbeziehung, jedoch entdeckt Luc, dass er Gefühle für Frannie entwickelt, was eigentlich unüblich für Dämonen ist und es wird immer deutlicher, dass er dadurch an der Erfühlung seiner Aufgabe gehindert wird. Dies wiederum missfällt dem Herrscher der Hölle und so schickt er weitere Dämonen aus, die die Seele von Frannie markieren sollen.

Durch die Liebe von Luc und Frannie sowie der Hilfe von Gabriel gelingt es jedoch, zu verhindern, dass das Böse sich der durchsetzen kann. Zum Ende des Buches nimmt die Geschichte eine Wendung, mit der der Leser nicht rechnet.

*

Das Debüt ist in flüssigem, gut lesbarem Schreibstil gehalten, es wird aus zwei Perspektiven erzählt, jeweils aus der von Luc und der von Frannie. Beide Perspektiven ergänzen sich und sorgen für ein gutes Leseerlebnis.

Durch die Autorin wird ein Einblick in die Religion gewährt, nicht jedoch im lehrhaften Stil, sondern vielmehr jugendgerecht und interessant. Es finden sich Stellen zum Lachen, zum Weinen und zum Nachdenken in dem Buch, ohne dass man sich belehrt oder in eine Richtung geschoben fühlt.

Das Cover mit dem haptischen Schriftzug und den bis auf das Auge dezent gehaltenen Farben passt zur Geschichte und ist ansprechend.

Insgesamt verdient dieses Buch 5 Sterne und man darf auf eine Fortzsetzung der Geschichte hoffen.


Folgeband : Angel Eyes. Im Bann der Dunkelheit
Bildquelle : Amazon.de