Zitat des Tages

Mittwoch, 22. Januar 2014

Monument 14 - Emmy Laybourne
Roman / Jugendbuch ab 14 Jahre
Deutsche Erstausgabe, Erscheinungstermin 13.01.2014, 335 Seiten

*
In Momument 14 erleben wir 14 Schüler und Schülerinnen, die in den USA leben und nach einem Vulkanausbruch sowie einem Megatsunami auf dem Weg in die Schule in ihren Schulbussen von einem überdimensionalen Hagelsturm überrascht werden. Eine mutige und engagierte Busfahrerin rettet die älteren Schüler aus dem total demolierten Schulbus und fährt sie, zusammen mit ihren eigenen Schülern in eine Mall, um sie zu retten. Gestrandet im Einkaufszentrum, lernt der Leser die 14 Jugendlichen und Kinder kennen, die sich diesem Desaster mehr oder weniger stellen müssen.

Die Busfahrerin übergibt das Kommando an einen der älteren Schüler und macht sich auf den Weg, um Hilfe zu suchen.

*

Auf sich alleine gestellt, versuchen die vierzehn Charaktere,jeder für sich mit der neuen Situation und den anderen Jugendlichen und Kindern klarzukommen. Erschwerdend kommt in dieser Situation hinzu, dass sie von der Außenwelt abgeschnitten sind, da das Kommunikationsnetz, welches computerbasierend ist, ausgefallen ist. In der Mall findet sich jedoch ein altes Fernsehgerät, welches die neusten Informationen liefert. Zu der bereits erlebten Katastrophe erfahren die Protagonisten dann noch, dass durch den Hagelsturm eine Giftwolke freigesetzt wurde, die sich unterschiedlich auf die Menschen auswirkt.

Bei dem Versuch, das Dach abzudichten, werden mehrere Jugendliche dem Gift ausgesetzt und der Leser erfährt, welche Auswirkungen sich ergeben; Aggressionen, Halluzinationen und andere Beeinträchtigungen machen sich bemerkbar.

*

Mit jedem Tag, den die Jugendlichen alleine in dem Einkaufszentrum verbringen, versuchen sie, die außergewöhnliche Situation zu meistern und immer, wenn der Leser denkt, es normalisiert sich, kommen neue Probleme auf die Gruppe zu. Ein Miteinander ist erforderlich, Führungsqualitäten und Gespür für die besonderen Situationen sind gefragt und stellen immer wieder neue Herausforderungen dar. Der Leser fiebert mit den Protagonisten, ob es ihnen gelingen wird, zu überleben, die Probleme zu meistern und einen Weg in die zerstörte Welt zu finden.......

*

Ein dystopischer Jugendroman, der ein Page- turner ist, man fiebert mit den Protagonisten und kann es kaum erwarten, wie die Geschichte ihren Verlauf nimmt. Klar auch zu erkennen, dass sich eine Fortsetzung anbahnt, welche ich sicher auch lesen werde, da ich am Fortgang der Geschichte interessiert bin.

Insgesamt ein gelunges Debüt der Autorin, spannend und einfühlsam geschrieben, für Jugendliche ab 14 sicher geeignet und auch für Erwachsene, die sich für dystopische Geschichten und Romane interessieren.

5 von 5 Sternen

Ich bedanke mich beim Heyne Verlag, die mir das Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben.