Zitat des Tages

Mittwoch, 12. März 2014

Hexenkuss - Witch - Nancy Holder / Debbie Vigué



In der Reihe von Nancy Holder und Debbie Vigué lernen wir zwei verfeindete Familien kennen, die sich schon seit Jahrhunderten mit Magie beschäftigen und zu den mächtigsten Hexern und Hexen gehören. Dies führte unter anderem zu einer Feindschaft, die bis in die heutige Zeit reicht

Im ersten Band lernen wir die Protagonisten der Reihe kennen. Holly, die während eines Rafting-Abenteuers in ein schweres Gewitter ihre Eltern und ihre beste Freundin verliert, Jeraud, der als ältester Sohn des mächtigen Hexerclans Deveraux mit der Anwendung von schwarzer Magie beschäftigt ist. Im Gegensatz zu Jeraud ist Holly mit der Anwendung von Magie nicht vertraut, da ihr nicht bekannt ist, dass sie einem mächtigen Zirkel angehört, der die weiße Magie anwendet.
Im Laufe des ersten Bandes erfährt der Leser, wie es zu der Feindschaft zwischen den Familien Deveraux und Cahors gekommen ist. Durch einzelne Rückblenden in die Vergangenheit sowie die Erzählung der Geschichte von Holly und ihrer ersten Berührung mit Magie, erfährt der Leser mehr über den HIntergrund und auch mehr über die einzelnen beteiligten Personen. Im Laufe der Geschichte ereignen sich verschiedene magische Ereignisse, die Holly immer näher an ihre wahre Bestimmung heranführen und Jer, der mit den Gegebenheiten in seiner Familie nicht zufrieden ist, sich immer mehr an Holly bindet.
Mit Hilfe zweier schamanischer Freunde und ihren Cousinen sowie einer Freundin, die sich im Bereich Vodoo auskennt, erlangt Holly am Ende des ersten Bandes Gewalt über ihre Fähigkeiten und bildet einen eigenen Coven, der es sich zur Aufgabe macht, die bösen, dunklen Mächte zu bekämpfen.

Das Buch ist als Fantasy Jugendbuch ausgewiesen, hierzu lässt sich sagen, dass es sicher den Anforderungen einer Fantasy Reihe entspricht, jedoch ist in dem ersten Band zu erkennen, dass nur kleine Einblicke in die möglichen Anwendungen von Magie gewährt werden. Die Verknüpfung verschiedener magischer Fähigkeiten, weiße, schwarze Magie, Schamanismus und Vodoo macht die Sache interessant, jedoch auch gelegentlich etwas verwirrend.
Cover und Schreibstil sind gut, das Buch ist in 12 Kapitel eingeteilt, in denen jeweils zu Beginn ein Einblick in die "Gedanken" der jeweiligen mächtigen Hexerfamilie gewährt wird. Das Buch ist sicher geeignet für Jugendliche, es werden nur einige Szenen beschrieben, die einen Einblick in das Potential des Buches geben können.
*
Ich gebe dem Buch nur 3 wohlgemeinte Sterne, denn unter einem Fantasybuch stelle ich mir etwas anderes vor, hier ist eher die Liebes- und Leidensgeschichte, die um Holly und Jer rankt, im Vordergrund und der Fantasyanteil ist nur gering vertreten.

Bildquelle. www.amazon.de